Hinweise zum Datenschutz

Wir danken Ihnen für Ihren Besuch auf unserer Website und freuen uns über Ihr Interesse an unseren Produkten.

Datenschutzbestimmungen

Kontaktdaten des Verantwortlichen

OPTIMA packaging group GmbH
Steinbeisweg 20
74523 Schwäbisch Hall
 
+49 791 506 – 0
+49 791 506 - 9000
info@optima-packaging.com
 

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Hanspeter Preißler
Steinbeisweg 20
74523 Schwäbisch Hall
+49 791 506 – 0
+49 791 506 - 9000
datenschutz@optima-packaging.com

a) Zweck der der Datenerhebung und – Verarbeitung

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf eine Seite unseres Angebots und bei jedem Aufruf einer auf der Internetpräsenz hinterlegten Datei werden Zugriffsdaten über diesen Vorgang in einer Protokolldatei gespeichert. Jeder Datensatz besteht aus:

(1) der Seite, von der aus die Datei angefordert wurde,
(2) dem Namen der Datei,
(3) dem Datum und Uhrzeit der Anforderung,
(4) der übertragenen Datenmenge,
(5) dem Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden etc.),
(6) einer Beschreibung des Typs des verwendeten Betriebssystems und Webbrowsers,
(7) der Client IP-Adresse.

Die Client-IP-Adresse wird zum Zweck der Übermittlung der angeforderten Daten verwendet; sie wird nach Wegfall des technischen Erfordernisses durch Löschung des letzten Ziffernblocks (Ipv4) oder des letzten Oktets (Ipv6) anonymisiert.

b) Dauer der Speicherung

Die Daten werden bei jedem Zugriff eines Nutzers auf eine Seite unseres Angebots und bei jedem Aufruf unserer Internetpräsenz gespeichert und werden gelöscht, sobald sie für den Zweck der Erhebung nicht mehr erforderlich sind, was der Fall ist, wenn der Besucher unsere Webseite verlässt.

c) Rechtsgrundlage

Die vorübergehende Speicherung der vorgenannten Daten erfolgt auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Das berechtigte Interesse liegt in der Zurverfügungstellung unserer Webseite.

d) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Betroffene kann der Verarbeitung widersprechen.
 

Datenschutzinformationen für Bewerber

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Entsprechend der Vorgaben der Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) informieren wir Sie im Folgenden darüber, welche personenbezogenen Daten wir während Ihres Bewerbungsprozesses verarbeiten und welche Rechte Sie haben. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Wir bitten Sie, die nachfolgenden Ausführungen sorgfältig durchzulesen. Bei den verwendeten Begrifflichkeiten verweisen wir darüber hinaus auf die Definitionen in Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO). Bitte beachten Sie auch die Datenschutzerklärung bei der Nutzung unserer Webseite unter Webseite https://www.optima-packaging.com/de-de/datenschutz

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Hierzu zählen z.B. Ihr Name, Ihre Adress- und Kommunikationsdaten oder Ihre E-Mailadresse.

Verarbeiten meint jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogenen Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

Verantwortlicher oder „für die Verarbeitung Verantwortlicher“ ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.


1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

OPTIMA packaging group GmbH
Steinbeisweg 20
74523 Schwäbisch Hall
Tel. +49 791 506-0
Fax +49 791 506-9000
E-Mail: info@optima-packaging.com

Vertreter des Verantwortlichen sind die Geschäftsführer Hans Bühler und Dr. Jürgen Kuske.
Wenn Sie sich bei einem mit uns verbundenen Unternehmen bewerben, verarbeitet die Personalabteilung der OPTIMA packaging group GmbH Ihre personenbezogenen Daten in gemeinsamer Verantwortung nach Art. 26 DS-GVO. Hierbei handelt es sich um folgende Unternehmen:
   
  • OPTIMA nonwovens GmbH, Steinbeisweg 20, 74523 Schwäbisch Hall
  • OPTIMA consumer GmbH, Geschwister-Scholl-Straße 89, 74523 Schwäbisch Hall
  • OPTIMA life science GmbH, Kolpingstraße 23, 74523 Schwäbisch Hall
  • OPTIMA manufacturing GmbH, Steinbeisweg 20, 74523 Schwäbisch Hall
  • OPTIMA pharma GmbH, Otto-Hahn-Straße 1, 74523 Schwäbisch Hall
  • METALL + PLASTIC GmbH, Bodmaner Str. 2, 78315 Radolfzell am Bodensee


2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Unseren Datenschutzbeauftragten können Sie per E-Mail an datenschutz@optima-packaging.com, telefonisch unter +49 791 506 - 0 oder über unsere oben angegebene Postadresse mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“ kontaktieren.


3. Zwecke der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für den Auswahlprozess geeigneter Kandidaten und die administrative Durchführung des Bewerbungsverfahrens, um eine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses treffen zu können.

Wenn die Bewerbung zu einem Beschäftigungsverhältnis bei uns führt, verarbeiten wir die von Ihnen bereits erhaltenen Daten für den Zweck der Durchführung eines Beschäftigungsverhältnisses, soweit diese Daten hierfür benötigt werden. In diesem Fall werden ihre personenbezogenen Daten, soweit erforderlich, in die Personalakte und in unsere Personalverwaltungssysteme überführt.


4. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist § 26 Abs. 1 BDSG.


5. Verarbeitung personenbezogener Daten

Auf unserer Website können Sie sich über offene Stellen informieren und sich gleichzeitig über unser Bewerberportal online bewerben. Über das Bewerberportal können Sie Ihre Bewerbung, ihre Daten jederzeit einsehen. Dazu müssen Sie sich zunächst in unserem Bewerberportal registrieren, ein Nutzerkonto und ein persönliches Profil (Bewerberprofil) anlegen, in dem Sie die gewünschten Informationen in den vorgegebenen Abfragemasken eintragen. Neben den als Pflichtfelder markierten gekennzeichneten Abfragemasken können Sie freiwillig auch weitere Angaben eingeben und Unterlagen hochladen. Eine Registrierung ist auch möglich, wenn Sie sich nicht auf eine konkrete Ausschreibung bewerben möchten (Initiativbewerbung).

5.1. Bewerbung auf konkrete Stellangebote

Wenn Sie sich auf eine konkrete Stellenausschreibung bewerben, verarbeiten wir beim Anlegen Ihres Bewerberprofils folgende personenbezogene Daten. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder:
 
  • Persönliche Daten:

    Anrede*, Titel, Vorname*, Nachname *, E-Mailadresse* (wird als Korrespondenz-E-Mail und als Login verwendet).
     
  • Kontaktdaten:

    Straße und Hausnummer, PLZ, Wohnort, Land, Telefonnummer, Mobilfunknummer
     
  • Rekrutierungskanal (Wie sind Sie auf OPTIMA aufmerksam geworden?)
  • Dokumente, die Sie hochladen können:
    Bewerbungsschreiben*
    Lebenslauf
    Weitere Dokumente, die Sie zur Verfügung stellen möchten (z.B. Zeugnisse).

In Ihrem Bewerberprofil können Sie noch weitere Daten hinterlegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die Sie in unserem Bewerberportal einstellen.


5.2. Initiativbewerbung

Wenn Sie sich nicht auf eine konkrete Stellenausschreibung bewerben, verarbeiten wir im Registrierungsprozess folgende personenbezogenen Daten:
     
  • Persönliche Daten:

    Anrede*, Titel, Vorname*, Nachname *, E-Mailadresse* (wird als Korrespondenz-E-Mail und als Login verwendet).
     
  • Kontaktdaten:

    Straße und Hausnummer, PLZ, Wohnort, Land, Telefonnummer, Mobilfunknummer
     
  • Präferenzen:

    Einstieg als (Auswahlfelder, z.B. Berufseinsteiger)
    Fachbereich (z.B. Assistenz)
    Beschäftigungsart (z.B. Vollzeit)
    Arbeitsort
    Unternehmensbereich (z.B.: OPTIMA pharma)
     
  • Dokumente, die Sie hochladen können:

    Bewerbungsschreiben*
    Lebenslauf
    Weitere Dokumente, die Sie zur Verfügung stellen möchten (z.B. Zeugnisse).
     
  • Wie sind Sie auf OPTIMA aufmerksam geworden?
  • Anmerkungen zur Bewerbung
  • Non-formale Qualifikation (z.B. nicht schriftlich nachweisbare Fähigkeiten und Kenntnisse ohne Vorlage einer Bescheinigung oder eines Zertifikats)

5.3. Benutzerprofil

Wenn Sie über das Bewerbungsportal personenbezogene Daten und Dokumente an uns übermitteln, werden diese Daten in Ihrem Benutzerprofil gespeichert. Hier können Sie weitere Eingaben zu Ihrer Person machen, z.B. ein XING- oder Linkedin-Profil hinterlegen. Sie können in Ihrem Bewerberprofil jederzeit weitere personenbezogene Daten und Dokumente hinterlegen. Hierzu loggen Sie sich nach der Registrierung in unser Bewerberportal ein.

5.4 Übernahme Ihrer Daten aus Xing oder LInkedIn

Sie haben die Möglichkeit, Ihr externes Profil aus XING oder Linkedin mit Ihrem Bewerberprofil zu verknüpfen. Sie können sich direkt mit den Log-in-Daten Ihrer externen Profile anmelden. Ohne Ihre explizite Zustimmung werden keine Daten dieser Dienste verwendet oder gespeichert. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärungen dieser Anbieter, die Sie unter https://privacy.xing.com/de/datenschutzerklaerung bzw. https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy einsehen können.


6. Empfänger Ihrer Daten

Es haben grundsätzlich nur Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese für den ordnungsgemäßen Ablauf des Bewerbungsverfahrens benötigen.

Ihre personenbezogenen Daten und Ihr Bewerberprofil können von der Personalabteilung der OPTIMA packaging group GmbH und der im Auswahlprozess eingebundenen Fachabteilung sowie vom Betriebsrat im Rahmen seiner Mitbestimmungsrechte nach § 99 BetrVG eingesehen werden.

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiter, es sei denn, Sie haben in die Datenweitergabe ausdrücklich eingewilligt oder wir sind aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und/oder behördlicher oder gerichtlicher Anordnungen zu einer Datenweitergabe verpflichtet.

Im Rahmen einer datenschutzrechtlichen Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DS-GVO setzen wir für den Bewerbungsprozess ein Bewerbermanagementsystem der Haufe-umantis AG, Unterstrasse 11, 9001 St. Gallen, Schweiz, ein. Im Zusammenhang mit dem Betrieb und der Pflege des Softwaresystems kann die Haufe-umantis AG ggf. Kenntnisse von ihren personenbezogenen Daten erhalten. Wir haben deshalb geeignete rechtliche, technische und organisatorische Maßnahmen mit der Haufe-umantis AG getroffen, die sicherstellen, dass die Datenverarbeitung in zulässiger Weise erfolgt.

Ihre Die Daten werden innerhalb der Europäischen Union verarbeitet und nicht an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt.

Wenn wir aufgrund unserer internationalen Ausrichtung zur Auffassung kommen, dass Sie ein geeigneter Kandidat für eine unserer Auslandstöchter sind, können wir Ihre Bewerbung an diese weiterleiten. Hierzu werden wir zuvor Rücksprache mit Ihnen halten und Sie um eine gesonderte Einwilligung bitten.


7. Dauer der Speicherung

Wenn Ihre Bewerbung Erfolg hatte und zu einem Beschäftigungsverhältnis mit uns oder mit einem verbundenen Unternehmen führt, nehmen wir Ihre Bewerbungsunterlagen soweit erforderlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO, § 26 Abs. 1 BDSG zur Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses in unser Personalverwaltungssystem und in Ihre Personalakte auf. In diesem Fall werden Ihre Bewerbungsunterlagen erst gelöscht, wenn Ihr Beschäftigungsverhältnis wieder beendet ist und seit Schluss des Jahres weitere drei Jahre verstrichen sind.

Im Falle einer erfolglosen Bewerbung halten wir Ihre personenbezogenen Daten und Unterlagen für vier Monate in unserem Bewerbermanagementsystem gespeichert, um Fragen rund um Ihre Bewerbung bearbeiten zu können. Im Falle einer erfolglosen Bewerbung werden Ihre Daten unter Berücksichtigung der Klagefrist des AGG 4 Monate nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Wenn Sie sich beworben haben, wir Ihnen zu diesem Zeitpunkt jedoch keine passende Stelle anbieten können, werden wir - Ihr Einverständnis vorausgesetzt - Ihre Bewerbungsunterlagen in einem Talentpool für weitere 12 Monate speichern, um Sie ggf. bei neuen Stellenangeboten berücksichtigen zu können. Hierfür benötigen wir jedoch Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DS-GVO. Wenn Sie damit einverstanden sind, bestätigen Sie im Bewerberformular unter dem Punkt Dateifreigabe: „Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten auch über eine konkrete Stellenbesetzung hinaus gespeichert werden und ich auf interessante Stellenangebote hingewiesen werde."

Wenn Sie das nicht wünschen, wählen Sie den Punkt Dateifreigabe: „Ich möchte, dass meine Daten nach dem aktuellen Bewerbungsverfahren gelöscht werden." In diesem Falle löschen wir Ihre Daten unter Berücksichtigung der Klagefrist des AGG 4 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens.


8. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können jederzeit die von Ihnen im Bewerberportal gespeicherten Informationen abrufen, bearbeiten, erneuern oder löschen.

Sie können Ihre personenbezogenen Daten und Unterlagen jederzeit über die Schaltfläche „Mein Profil löschen" entfernen. Bitte beachten Sie, dass Sie damit von allen aktivierten und nicht abgeschlossenen Bewerbungsvorgängen – auch von zugesagten – zurücktreten. Wenn Sie sich entschließen, Ihr Bewerberprofil zu löschen, wird das Bewerberportal alle personenbezogenen Angaben von Ihnen anonymisieren und aus Ihrem Profil und den Bewerbungen löschen.


9. Automatisierte Entscheidungsfindung

Wir setzen keine automatisierte Entscheidungsfindung ein.


10. Datensicherheit

Wir treffen technische, vertragliche und organisatorische Maßnahmen zur Sicherheit der Datenverarbeitung entsprechend dem Stand der Technik. Damit stellen wir sicher, dass die Vorschriften der DS-GVO eingehalten werden und die durch uns verarbeiteten Daten gegen Vernichtung, Verlust, Veränderung und unberechtigte Zugriffe geschützt sind. Zu diesen Sicherheitsmaßnahmen zählt auch die verschlüsselte Übertragung von Daten zwischen Ihrem Browser und unseren Servern. Bitte beachten Sie, dass die SSL-Verschlüsselung bei, über das Internet ausgeführten Übertragungen nur dann aktiviert ist, wenn das Schlüsselsymbol in der unteren Menüleiste Ihres Browserfensters erscheint und die Adresse mit https:// beginnt. Durch SSL (Secure Socket Layer) wird die Datenübertragung mit einer Verschlüsselungstechnologie vor illegalem Datenzugriff Dritter geschützt. Sollte diese Option nicht zur Verfügung stehen, können Sie sich auch dafür entscheiden, bestimmte Daten nicht über das Internet zu versenden. Alle Informationen, die Sie an uns übermitteln, werden auf unseren Servern in der Europäischen Union verarbeitet.


11. Dateianhänge

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie uns keine Dateianhänge mit Viren oder Würmern zusenden. Beachten Sie bitte auch, dass Sie uns keine Informationen oder Dateianhänge übermitteln, die besondere Kategorien personenbezogener Daten enthalten, aus denen die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheitsdaten oder Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung hervorgehen. Die Informationen, die Sie uns übermitteln, müssen der Wahrheit entsprechen, und dürfen keine Urheber- oder Warenzeichenrechte oder andere Rechte des geistigen Eigentums, das Presserecht, allgemeine Rechte Dritter oder ethische Grundsätze verletzen ("Illegale Inhalte"). Beachten sie bitte auch, dass Sie uns gegen sämtliche Forderungen schadlos halten, die uns aufgrund von Dateianhängen mit illegalen Inhalten durch Ihr Verschulden entstehen.


12. Ihre Rechte

Wenn wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten, sind Sie Betroffener i.S.d. Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und haben folgende Rechte: Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Recht auf Löschung (Art. 17 DS-GVO), Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO), Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO) und Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). In diesem Fall wenden Sie sich direkt an unseren Datenschutzbeauftragten (datenschutz@optima-packaging.com ). Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir dann ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.
Des Weiteren haben Sie das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu beschweren (Art. 77 DS-GVO), wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Eine Übersicht der deutschen Aufsichtsbehörden finden Sie unter www.datenschutzkonferenz-online.de/datenschutzaufsichtsbehoerden.html.  


13. Änderungen der Datenschutzerklärung

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung zu ändern, um sie an geänderte Rechtslagen oder bei Änderungen des Dienstes sowie der Datenverarbeitung anzupassen. Dies gilt jedoch nur im Hinblick auf Erklärungen zur Datenverarbeitung. Sofern Einwilligungen der Nutzer erforderlich sind, erfolgen die Änderungen nur mit Zustimmung der Nutzer.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über den Inhalt der Datenschutzerklärung.
Stand der Datenschutzerklärung: 16. Juli 2019
 
Name, Anschrift(en), Bankverbindung, E-Mail-Adresse, Telefon- oder Telefaxnummer, Client-IP-Adresse im Zeitpunkt der Abgabe einer Kundenbestellung werden allein zum Zweck der Vertragsbegründung oder -durchführung erhoben, gespeichert und verarbeitet, was insbesondere die Abrechnung und die Abwicklung des Vertrags umfasst.

Die personenbezogenen Daten werden an Dritte nur weitergegeben, wenn dies zum Zweck der Vertragsdurchführung erforderlich ist, etwa bei der Beauftragung eines Versandunternehmens oder der Inanspruchnahme eines Zahlungsdienstleistungsunternehmens.

a) Dauer der Speicherung

Die Löschung der Daten erfolgt, sobald diese für die Zwecke, für die sie erhoben oder in sonstiger Weise verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind. Diese Frist beträgt fünf Jahre für personenbezogene Daten die § 147 AO unterfallen und zehn Jahre für personenbezogene Daten, die § 257 HGB unterfallen. Die Fristen beginnen mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Daten erhoben wurden.

b) Rechtsgrundlage

Die Speicherung der vorgenannten Daten erfolgt auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b sowie lit. c EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

c) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Da es hier gesetzlich normierte Aufbewahrungsfristen gibt und die Daten zur Vertragsdurchführung gespeichert und verarbeitet bleiben müssen, ist ein Widerspruch oder eine Löschung nicht möglich.
 

a) Zweck der Datenergebung und -verwendung

Es besteht die Möglichkeit, sich für einen oder mehrere Verteiler anzumelden. Wenn der Betroffene sich für einen Verteiler anmeldet, werden die dort von dem Betroffenen bei der Anmeldung hinterlegten Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt. Dies sind die angegebene E-Mail-Adresse, Name, Vorname, die IP-Adresse, Uhrzeit und Datum der Anmeldung. Auch werden eventuelle Angaben zur Kampagne vermerkt. Auch die IP-Adresse und Uhrzeit/Datum der Betätigung des Double-Opt-In Links wird gespeichert. Die erhobenen Daten sind erforderlich, um die Informationen per E-Mail übersenden zu können.

Im Übrigen erfolgt im Falle der Einwilligung hierzu durch das Tool Inxmail eine Verarbeitung folgender Angaben im sogenannten Unique Count-Verfahren:
 

  • Zeitpunkt des Abrufs von im Mailing enthaltenen Bildern
  • Endgerätetyp und Anzeigesoftware im Rahmen des Mailingaufrufes, wenn Bilder abgerufen werden
  • Zeitpunkt und Art angeklickter Links im Mailing


Die Daten werden erfasst und zur Person des Mailingempfängers gespeichert, sodass für zukünftige Mailings eine interessengerechte Auswertung erfolgen kann. Widerspricht der Betroffene diesem Vorgehen, werden personalisierte Daten anonymisiert.

b) Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks nicht mehr erforderlich sind und sich der Betroffene vom Verteiler abgemeldet hat. Hiernach erfolgt eine Aufbewahrung für zehn Jahre ab dem letzten Versand von Informationen per E-Mail zu Zwecken des Nachweises im Falle von Rückfragen zu bestehenden Einwilligungen unter Berücksichtigung der Verjährungsfrist.

c) Rechtsgrundlage

Die Speicherung der vorgenannten Daten erfolgt auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nur nach vorheriger Einwilligung im Rahmen der Anmeldung. Durch einen jederzeit möglichen Widerruf der Einwilligung wird nicht die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung der personenbezogenen Daten berührt.

d) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Verwendung der Daten zum Bezug der Informationen per E-Mail kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch Abmeldung von dem Verteiler widersprochen werden, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Dies kann durch Erklärung uns gegenüber erfolgen. Will der Betroffene sich vom Verteiler abmelden, so findet er beispielsweise in jedem Mailing einen entsprechend gekennzeichneten Link, den er nur anklicken muss.

Auch kann ein Widerspruch gegen die Auswertung der Aktionen nach Erhalt der Informationen per E-Mail nach dem oben genannten Unique-Count-Verfahren widersprochen werden.

a) Zweck der Datenerhebung und -verwendung

Ein Nutzer kann per E-Mail, Telefax oder Telefon mit uns Kontakt aufnehmen. Wir speichern die uns damit übermittelten und vom Betroffenen angegebenen Daten zur Bearbeitung der Anfrage. Diese Daten sind Namen, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefon- und/oder Faxnummer, Datum und Uhrzeit der Anfrage und die Beschreibung des Anliegens, gegebenenfalls Vertragsdaten, wenn die Anfrage im Rahmen einer Vertragsaufnahme oder -abwicklung erfolgt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergeben. Sie dienen der Bearbeitung der Kontaktanfrage des Betroffenen.

b) Dauer der Speicherung

Sobald die Daten zur Erreichung des Zwecks nicht mehr notwendig sind, werden sie gelöscht, was der Fall ist, wenn sich die Konversation abschließend erledigt hat und der Sachverhalt geklärt ist und keine vertraglichen oder steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen. Diese Frist beträgt fünf Jahre für personenbezogene Daten die § 147 AO unterfallen und zehn Jahre für personenbezogene Daten, die § 257 HGB unterfallen. Die Fristen beginnen mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Daten erhoben wurden.

c) Rechtsgrundlage

Die Speicherung der vorgenannten Daten erfolgt auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nur nach vorheriger Einwilligung im Rahmen der Anfrage, nach Art. 6 Abs. 1 lit. b EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Rahmen einer Vertragsanbahnung oder -erfüllung oder nach Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Das berechtigte Interesse des Verantwortlichen besteht darin, die Kontaktanfrage bearbeiten zu können und Missbrauch der Kontaktanfrage verhindern zu können. Durch einen jederzeit möglichen Widerruf der Einwilligung wird nicht die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung der personenbezogenen Daten berührt.

d) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Betroffene hat jederzeit die Möglichkeit, die von ihm gegebene Einwilligung zur Datenverarbeitung zu widerrufen und der Speicherung zu widersprechen. Dann werden die zu dem Vorgang gespeicherten Daten gelöscht. Sollte ein Vertrag geschlossen worden sein, gilt oben unter Ziffer II.2.Gesagtes.

a) Zweck der Datenerhebung und – Verarbeitung

Die Client-IP-Adresse wird zur Nutzung des Diensts Google Analytics erfasst. Diese Webseite benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf dem Endgerät des Betroffenen gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Aufgrund der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird die IP-Adresse des Betroffenen von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Webseite wird Google diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Webseite auszuwerten, um Reports über die Webseitenaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Webseitennutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Webseitenbetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

b) Dauer der Speicherung

Sobald die Daten zur Erreichung des Zwecks nicht mehr notwendig sind, werden sie gelöscht, was dann der Fall ist, wenn die Anonymisierung, die innerhalb der Europäischen Union erfolgt, abgeschlossen ist. Dies dauert weniger als eine Sekunde.

c) Rechtsgrundlage

Die Speicherung der vorgenannten Daten erfolgt auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Das berechtigte Interesse liegt darin, dass uns eine Analyse der Nutzung der Webseite durch alle Nutzer in ihrer Gesamtheit ohne Rückschlüsse auf das Verhalten identifizierbarer Personen möglich ist; damit können wir unsere Webseite und unsere Angebote optimieren.

d) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Betroffene kann die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung der Browser-Software verhindern; wir weisen den Betroffenen jedoch darauf hin, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Webseite vollumfänglich genutzt werden können. Der Betroffene kann darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf die Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. der IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem der Betroffene das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterlädt und installiert http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de .
 
Wir verwenden den Analysedienst Matomo. Matomo verwendet Cookies. Dies sind kleine Dateien, die im Browser platziert werden. Diese Dateien senden Informationen an unseren Server, anhand derer das Nutzungsverhalten der Betroffenen ausgewertet werden kann und Statistiken zum Besucherverkehr auf der Webseite erstellt werden können. Matomo erfasst dabei IP-Adressen nur kurz vollständig, kürzt diese um die den letzten Ziffernblock (IPv4) oder das letzte Oktet (IPv6), bevor diese weiterverarbeitet werden, sodass Betroffene anonym bleiben.

a) Dauer der Speicherung

Sobald die Daten zur Erreichung des Zwecks nicht mehr notwendig sind, werden sie gelöscht, was dann der Fall ist, wenn die Anonymisierung erfolgt ist. Dieser Vorgang dauert technisch bedingt unter einer Sekunde.

b) Rechtsgrundlage

Die Speicherung der vorgenannten Daten erfolgt auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und § 15 Abs. 3 TMG. Das berechtigte Interesse liegt darin, dass uns eine Analyse des Surfverhaltens von nicht identifizierbaren Nutzern möglich ist; damit können wir unsere Webseite und unsere Angebote optimieren.

c) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer kann seiner Browser-Anleitung entnehmen, wie er die Verwendung von Cookies blockieren kann.
Der Nutzer dieser Webseite hat nachfolgend die Möglichkeit eines Opt-Out aus dem Analyseverfahren.

Wenn der Betroffene das Opt-Out gewählt hat, wird Matomo einen Cookie im Browser installieren, der es Matomo untersagt, das Nutzungsverhalten nachzuvollziehen. Erfasste Daten werden dann weder genutzt, noch gespeichert. Für den Widerspruch wird jedoch ein sog. Opt-Out-Cookie eingesetzt, der bewirkt, dass nach dem Löschen von Cookies auch der Opt-Out-Cookie gelöscht wird, weshalb ggf. dem Opt-Out-Cookie erneut widersprochen werden muss. Soweit im Browser des Nutzers die Verwendung von Cookies blockiert ist, wird Matomo keine Daten erfassen.
 

a) Zweck der Datenergebung und -Verwendung

Durch Schaltflächen sozialer Netzwerke erheben wir überhaupt keine personenbezogenen Daten. Dennoch erläutern wir der Vollständigkeit halber den technischen Hintergrund. Wir verwenden lediglich deaktivierte Buttons der Sozialen Netzwerke von Facebook, Linkedin, Xing und Youtube. Dies bedeutet, dass keine Daten an diese Netzwerke übermittelt werden. Der Betroffene selbst entscheidet durch ein Anklicken der Buttons, diese zu aktivieren und damit eine Verbindung zu den Servern der Betreiber der sozialen Netzwerken herzustellen und so Daten entsprechend der vom Betroffenen mit dem sozialen Netzwerk abgeschlossenen Vereinbarung an die Server der sozialen Netzwerke zu übermitteln. Die Aktivierung führt zum Aufruf von Inhalten der sozialen Netzwerke. Art, Zweck und Umfang der Datenerhebung und -Verwendung sind den entsprechenden Datenschutzerklärungen der sozialen Netzwerke zu entnehmen.

Nach einem zweiten Anklicken des Buttons kann der Nutzer seine Empfehlung an die sozialen Netzwerke übermitteln. Möchten der Betroffene mehrere Seiten empfehlen, dann wird die Einwilligung auf jeder Seite benötigt. Möchte der Betroffene, dass das Soziale Netzwerk dauerhaft Zugriff auf seine Daten hat, kann der Betroffene die Buttons dauerhaft aktivieren. Dazu kann unter einem Zahnrad-Icon das passende Häkchen gesetzt werden mit der Folge, dass der ausgewählte Button immer direkt aktiv ist.

b) Dauer der Speicherung

Die Dauer der Speicherung richtet sich nach den Vorgaben der Betreiber der sozialen Netzwerke.

c) Rechtsgrundlage

Über die Rechtsgrundlage informieren die Betreiber der sozialen Netzwerke die Betroffenen.

d) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Über das Zahnrad-Icon, über das der Betroffene die Social Media Buttons aktiviert hat, kann dieser später seine Einwilligung auch wieder ändern und die Buttons deaktivieren.
 
Der Betroffene hat das Recht auf folgende Informationen:

a) die Verarbeitungszwecke;

b) die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;

c) die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;

d) falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;

e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

g) wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;

h) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

i) erden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.
Wir stellen dem Betroffenen eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien, die die betroffene Person beantragt, kann der Verantwortliche ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen.
Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.
Der Betroffene hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass ihn betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

a) die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig;

b) die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;

c) die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) Widerspruch gegen die Verarbeitung ein;

d) die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;

e) die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt;

f) die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erhoben.
Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

a) die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,

b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;

c) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder

d) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.
 
Hat der Betroffene gegenüber dem Verantwortlichen hinsichtlich seiner personenbezogenen Daten eine Berichtigung nach Art. 16 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), eine Löschung Art. 17 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder eine Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) geltend gemacht, und hat der Verantwortliche alle Empfänger, gegenüber denen die personenbezogenen Daten des Betroffenen offengelegt wurden, über das Verlangen des Betroffenen informiert (soweit dies nicht unmöglich oder mit unverhältnismäßigen Aufwand verbunden war), so hat der Betroffene das Recht, vom Verantwortlichen über die Empfänger informiert zu werden.
Der Betroffene hat das Recht, die ihn betreffenden personenbezogenen Daten, die er einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und er hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern

a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit a oder Art. 9 Abs. 2 lit a oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beruht und

b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Rechte und Freiheiten anderer Personen dürfen dadurch nicht beeinträchtigen werden.
Bei der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Absatz 1 hat der Betroffene das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von uns einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.
Die Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit lässt das Recht auf Löschung nach Art. 17 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unberührt. Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.
 
Der Betroffene hat das Recht, aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung ihn betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit e oder f Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat der Betroffene das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung ihn betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht der Betroffene der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Eine vom Betroffenen erteilte Einwilligung kann dieser jederzeit widerrufen. Die bis zu diesem Zeitpunkt erfolgte Erhebung und Verarbeitung bleibt jedoch dadurch rechtmäßig.
Der Betroffene hat das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihm gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.
Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

a) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen dem Betroffenen und uns erforderlich ist,

b) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen wir unterliegen, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen des Betroffenen enthalten oder

c) mit ausdrücklicher Einwilligung des Betroffenen erfolgt.

Diese Entscheidungen dürfen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit a oder g Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person getroffen wurden.

In den vorgenannt aufgeführten Fällen von Betroffenenrechten treffen wir angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen des Betroffenen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person auf unserer Seite, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.
Jeder Betroffene hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat seines Aufenthaltsorts, seines Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn der Betroffene der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Jeder Betroffene hat unbeschadet eines verfügbaren verwaltungsrechtlichen oder außergerichtlichen Rechtsbehelfs einschließlich des Rechts auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde gemäß Art. 77 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) das Recht auf einen wirksamen gerichtlichen Rechtsbehelf, wenn er der Ansicht ist, dass die ihm aufgrund dieser Verordnung zustehenden Rechte infolge einer nicht im Einklang mit dieser Verordnung stehenden Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten verletzt wurden.

Für Klagen gegen uns der gegen einen Auftragsverarbeiter sind die Gerichte des Mitgliedstaats zuständig, in dem wir oder der Auftragsverarbeiter eine Niederlassung haben. Wahlweise können solche Klagen auch bei den Gerichten des Mitgliedstaats erhoben werden, in dem der Betroffene seinen Aufenthaltsort hat, es sei denn, es handelt sich bei uns oder dem Auftragsverarbeiter um eine Behörde eines Mitgliedstaats, die in Ausübung ihrer hoheitlichen Befugnisse tätig geworden ist.
Die Datenschutzbestimmungen wurden am 14.05.2018 überarbeitet und veröffentlicht.